KatastrophenschutzKatastrophenschutz

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Katastrophenschutz

Katastrophenschutz

Kommandofahrzeug ab 02/2016: BMW 320d touring, x-drive

In den letzten Jahren konnten der Katastrophenschutz bzw. die Vorkehrungen zur Bewältigung eines Massenanfalles von Verletzten oder Kranken im BRK-Kreisverband Kitzingen stark ausgebaut werden.

 

Neben der Wasserwacht, die mir Ihren 4 Schnelleinsatzgruppen und einer Gruppe des ufr. Wasserrettungszuges Verantwortung für den Wasserrettungsdienst bzw. die Bewältigung von Großeinsätzen auf dem Wasser übernommen hat, sind vor allem die Bereitschaften unseres Kreisverbandes aktiv.

 

So wurden zum August 2009 das neue SEG-Konzept der Bayer. Hilfsorganisationen, das in Abstimmung mit dem Bayerischen Innenministerium erstellt wurde, umgesetzt und hier alle Bereitschaften bzw. Fachdienste der Bereitschaften mit einbezogen. Es wurde immer wieder dem Bedarf angepasst, zuletzt zum Jahreswechsel 2015/2016. Aktuell sind einsatzbereit:

 

  • Organisatorischer Leiter als Einsatzführungsdienst
  • Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung (= Schnelleinsatzgruppe Information und Kommunikation)
  • Zugführer zur Führungsunterstützung
  • 2 Schnelleinsatzgruppen Behandlung
  • 5 Schnelleinsatzgruppen Transport
  • 1 Schnelleinsatzgruppe Betreuung
  • 1 Schnelleinsatzgruppe Verpflegung
  • 2 Schnelleinsatzgruppen Technik und Sicherheit
  • 1 Schnelleinsatzgruppe Rettungshunde
  • Kreisauskunftsbüro
  • Psychosoziale Notfallversorgung

 

Gerade  mit der 2. SEG Technik und Sicherheit (T+S), die zum Jahreswechsel 2015/16 aus dem bisherigen 2. Trupp der SEG T+S nun am Standort Wiesentheid/Prichsenstadt gebildet wurde, sind die Erfahrungen aus Einsätzen und Übungen, auch überregional, umgesetzt worden. Ihr Einsatzgebiet ist insbesondere der nordöstliche Bereich des Landkreises.

 

Langfristig soll noch eine Schnelleinsatzgruppe Gefährliche Stoffe und Güter aufgebaut werden.

Unterhalb der Einsatzschwelle "Massenanfall von Verletzten" steht bei größeren Rettungsdiensteinsätzen zur Koordination der Einsatzleiter Rettungsdienst zur Verfügung. Zur kurzfristigen Ergänzung des Potentiales an Einsatzpersonal und -fahrzeugen sind 3 sog. Unterstützungsgruppen Rettungsdienst (UG Rett) alarmierbar.

Die UG Rett hatte vor der neuen Konzeption seine Vorläufer als sog. "SEG-RTW" und damit eine lange Tradition. Seit Juli 2010 ist sie nach dem QM-Konzept EQ im Ehrenamt des DRK zertifiziert worden! Stolz trugen wir hierfür das Logo

Auch können bei Bedarf einzelne Bereitschaften gezielt zum örtlichen Einsatz alarmiert werden.

 

Als letzte Fahrzeuge wurden uns durch den Freistaat Bayern der GW San 25 und der MTW San zugewiesen:

Ausgetauscht wurde aus unseren eigenen Mitteln der Gerätwagen der SEG Technik und Sicherheit in Kitzingen:

Damit sind nun alle unsere SEG´s zeitgemäß ausgestattet und voll einsatzbereit!